Files

Download

Download Full Text (611 KB)

Download English Translation (183 KB)

Description

In this document, Heinrich Harmjanz writes to Wolfram Sievers regarding the source material for the Atlas of German Volkskunde. He reports that Matthes Ziegler had requested the material, stating that he'd heard the Atlas would cease to exist. Meanwhile, Harmjanz asks Sievers to reiterate the request to Rudolf Mentzel of the German Research Association that the material be provided to Harmjanz for further work, including a soon to be published Translyvanian atlas.

Date

11-17-1938

Document Type

Letter

City

Berlin

Keywords

Ahnenerbe, Atlas of German Folklore, Atlas der deutschen Volkskunde, Wolfram Sievers, Rudolf Mentzel, Matthes Ziegler, Heinrich Harmjanz, Franz Six, Walther Wüst, Oberregierungsrat Zimmerman, Nazi Germany, folklore, Transylvania, Berlin, Schutzstaffel, SS, German Research Association, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Emergency Association of German Science, Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft

Disciplines

European History | Folklore | Intellectual History | Social and Cultural Anthropology

Sender

Heinrich Harmjanz

Recipient

Wolfram Sievers

Corresponds to:

Folder 11, Documents 11

Language

German

Transcription

Atlas der Deutschen Volkskunde

Berlin W 35, Matthäikirchplatz 8 Fernsprecher: 22 93 21

Den 17. November 1938.

Der Leiter: Prof. Dr. Harmjanz

Herrn SS-Sturmbahnführer Dr. Sievers Berlin C2 Raupachstrasse 9

Lieber Kamerad Sievers!

Der stellvertretende Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft – Oberregierungsrat Zimmerman – rief mich am 15.11.1938 an und teilte mir mit dass Prof. Dr. Mentzel als Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft soeben ein kurzes Schreiben von Herrn Dr. Ziegler erhalten habe, wann er – Ziegler – mit der Ablierferung des Atlas-Materials für die Parteiamtliche Arbeits-gemeinschaft für Volkskunde rechnen könne, da er – Ziegler – von mir gehört habe, dass der "Atlas der deutschen Volkskunde in diesen Tagen zu bestehen aufhöre. (Ich habe Herrn Dr. Ziegler gegenübermich in diesem Sinne niemals geäussert.)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft denkt in keiner Weise daran, dem Dr. Ziegler die Atlas-Materialien auszuliefern und wird ihm auch in den nächsten Wochen entsprechend antworten. Mein Ferngespräch mit Herrn Oberregierungsrat Zimmermann habe ich ihm – wie Sie aus der Anlage ersehen wollen – noch einmal schriftlich bestätigt. Ich halte dafür, dass es dringend an der Zeit ist, dass Sie vom Ahnenerbe aus sofort an Herrn Prof. Dr. Mentzel (Deutsche Forschungsgemeinschaft) einen diesbezüglichen Brief schreiben, in dem Sie Herrn Prof. Dr. Mentzel noch einmal bitten, entsprechend den mündlichen Abmachungen zwischen ihm und mir das gesamte Atlas-Material mir zur weiteren Verfügung und zu getreuen Händen zu überlassen, da ich im Rahmen des Ahnenerbes weiter daran volkskundlich zu arbeiten hätte und auch schon daran weiter arbeitete. Ich darf Sie noch einmal daran erinnern, dass ja im Sommer nächsten Jahres der Siebenbürgener Atlas erscheinen soll, den ich natürlich ohne dieses Material – wie ich Ihnen, Kameraden Wüst und Six schon mitteilte – nicht durchführen kann. Für einen Anruf wäre ich dankbar.

Heil Hitler! Mit kameradschaftlichem Gruss Ihr [Harmjanz]

Anlage

Rights

Please contact the Myrin Library Special Collections Department for permissions to use this document. https://www.ursinus.edu/library/archives-special-collections/

Letter from Heinrich Harmjanz to Wolfram Sievers, November 17, 1938

Share

COinS
 
 

To view the content in your browser, please download Adobe Reader or, alternately,
you may Download the file to your hard drive.

NOTE: The latest versions of Adobe Reader do not support viewing PDF files within Firefox on Mac OS and if you are using a modern (Intel) Mac, there is no official plugin for viewing PDF files within the browser window.